SCHÖNHEIT
Arktische Kälte und spannende Haut

Arktische Kälte und spannende Haut

Die grossen Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draussen, der Wind auf der Skipiste, die Heizung zu Hause und reibende Schals: Unsere Haut hat es zurzeit nicht leicht. Die Kälte trocknet die Haut noch mehr aus und kann Rosazea verstärken. Zeit, Ihrer Haut einen Winterschutz zu gönnen ...

GESICHTSPFLEGE

Pflegeritual: Keinen Schritt auslassen

Die Pflegeschritte abschminken, reinigen und Feuchtigkeit spenden sind morgens und abends unerlässlich: Nur so können Sie die Haut von Schmutz befreien, sie atmen lassen und pflegen.

Vermeiden Sie kalkiges Wasser

(vor allem, wenn ihre Haut sensibel und trocken ist), da es der Epidermis schadet. Reinigen Sie Ihr Gesicht mit einem Öl oder einer sanften Reinigungsmilch ohne Abspülen. Durch ihre reichhaltigere Textur hinterlassen diese Produkte einen schützenden Film auf der Haut, ohne diese fettig werden zu lassen.

Feuchtigkeit ist jetzt besonders wichtig

Sparen Sie nicht an Feuchtigkeitspflege, insbesondere, wenn Sie trockene Haut haben. Vergessen Sie dabei nicht, auch Ihren Hals einzucremen. Tragen Sie zweimal pro Woche eine Maske auf und lassen Sie sie 20 Minuten oder über Nacht einwirken.

Wenn Sie sehr trockene und sensible Haut haben

Die meisten Cremes bestehen aus Wasser, um der Haut effektiv Feuchtigkeit zu spenden. An sehr kalten Tagen kann der Inhaltsstoff Wasser allerdings zu Spannungsgefühlen und Juckreiz führen. Setzen Sie daher auf Feuchtigkeitspflege ohne Wasser, zum Beispiel auf eine Cold-Cream. Dank schützendem Bienenwachs wirkt sie bei trockener und sensibler Haut sehr effizient, und sie kann von der ganzen Familie verwendet werden.

Schützen Sie Ihre Lippen

Um Rissen vorzubeugen (insbesondere, wenn Sie Lippenstift tragen möchten). Beginnen Sie mit einem Lippenpeeling: Mischen Sie dafür einen Teelöffel Honig mit einem Teelöffel braunem Zucker und geben Sie etwas Karitébutter dazu. Tragen Sie anschliessend einen Feuchtigkeitsbalsam und danach einen schönen rosa- oder pfirsichfarbenen Lippenstift auf – und das wars.

In Sachen Make-up

Sollten Sie auf getönte Tagescreme oder sogenannte Cushion-Foundation mit einer flüssigeren und transparenteren Formulierung zurückgreifen. Tragen Sie das Produkt sanft und mit kleinen Streichbewegungen auf. Tragen Sie mit einem Pinsel Puder auf die T-Zone des Gesichts auf, um diese zu mattieren. Tragen Sie zum Abschluss einen Hauch von pfirsichfarbenem Rouge auf und tupfen Sie etwas Highlighter auf die Wangen, den Nasenrücken und den Amorbogen.

Unsere Empfehlungen

KÖRPERPFLEGE

Vermeiden Sie zu heisse Bäder

Sehr warmes Wasser trocknet die Epidermis noch weiter aus, weicht die Haut auf und erhöht das Risiko für Krampfadern. Duschen mit lauwarmem Wasser ist ideal, da dadurch die Haut nicht ausgetrocknet wird. Und wenn Sie wirklich nicht auf Bäder verzichten können: Verwenden Sie einen rückfettenden Badezusatz.

Geben sie schuppiger Haut keine Chance

Cremen Sie nach dem Duschen oder Baden Ihre Haut ein, vorzugsweise mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege, die keinen Alkohol enthält. Am besten: mit einer reichhaltigen, feuchtigkeitsspendenden Körpermilch.

Vergessen Sie dabei nicht die Hände

Denn sie sind die Ersten, die unter der Kälte und dem Mangel an Feuchtigkeit in den Handschuhen leiden. Tragen Sie morgens und abends eine regenerierende Creme auf. Verwenden Sie für eine optimale Regeneration einmal pro Woche eine Maske.

Unsere Empfehlungen

EXTRATIPPS VON UNSEREN EXPERTEN

Trinken Sie

so viel Wasser oder Tee wie möglich. Feuchtigkeit kommt vor allem von innen.

Nehmen Sie Lebensmittel mit viel Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren

wie Lachs, Sesamkörner oder auch Tofu zu sich. Sinnvoll sind auch Nahrungs-
ergänzungsmittel, die zu einer Zufuhr von guten Fetten beitragen.

Bewegen Sie sich mehr im Freien

Ski, Nordic Walking, Schneeschuhwandern ... In den Bergen ist die Luft reiner und vor allem voller negativer Ionen, die die Haut kräftigen und beruhigen.

Skifahrerinnen und Skifahrer, unterschätzen Sie die Sonne nicht!

Tragen Sie vor Ihrem Skiausflug und während Ihrer Pausen einen hohen UV-Schutz auf. Dazu empfehlen wir Ihnen einen praktischen Sonnenschutz-Stick. Tragen Sie ihn von der Nase ausgehend auf dem ganzen Gesicht auf.

Unsere Empfehlungen

Die Kälte hat aber auch etwas Gutes…

…und vor allem viele Vorteile für Ihre Haut. Sie wirkt nicht nur hautbelebend und porenverfeinernd – sie verleiht auch einen frischen Teint, indem sie die Mikrozirkulation der Haut in Schwung bringt.

Versuchen Sie, mindestens 20 Minuten am Tag draussen an der frischen Luft zu verbringen und sich in der Sonne aufzuhalten, um so viel Vitamin D zu tanken.