Heuschnupfen

Trotzen Sie der Frühjahrsmüdigkeit

Der Frühling – eine wunderbare Jahreszeit! Alles wächst, grünt, blüht und gedeiht. Doch macht Ihnen die Frühjahrsmüdigkeit zu schaffen? Entdecken Sie jetzt unsere Tipps und Empfehlungen und geniessen Sie den Frühling in vollen Zügen.

Neu im Sortiment

vita_energy_complex_for_men

Vita Energy Complex for men

Vitalstoffe für den Mann!

  • Angepasst für Männer ab 40

  • Reguliert Hormontätigkeit

  • Testosteronspiegel

  • Verringert Müdigkeit

  • Nervensystem & Muskelfunktion

  • Täglich 2-3 Kapseln mit etwas Wasser einnehmen

CHF 129.00

So vertreiben Sie die Frühjahrsmüdigkeit

Präparate gegen Frühjahrsmüdigkeit

Wie äussert sich Frühjahrsmüdigkeit?

Die steigenden Temperaturen ab etwa Ende März machen vielen Menschen zu schaffen. Nebst Müdigkeit gehören auch Kreislaufprobleme, Abgeschlagenheit und Gereiztheit zu den Symptomen.

Welches sind die UIsachen?

Die Ursache der Frühjahrsmüdigkeit ist wissenschaftlich nicht abschliessend geklärt. Die Bildung der körpereigenen Hormone Serotonin – zuständig für gute Stimmung – und Melatonin – zuständig für einen erholsamen Schlaf – wird vor allem über die Tageslichtmenge geregelt. Werden die Tage länger, bewirkt dies Veränderungen im Hormonhaushalt. Und das kostet Kraft. Durch die Temperaturschwankungen weiten und verengen sich zudem die Blutgefässe: eine Be lastung für den Blutdruck. Überdies hat man während der Wintermonate oft fetthaltig und vitaminarm ge gessen, so dass die körpereigenen Vitaminspeicher nicht gut gefüllt sind.

Was für Präparate gibt es?

Bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Konzentrationsproblemen können Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in verschiedensten Darreichungsformen helfen: als Kapseln, Tonic, Tabletten – die Auswahl ist gross. Dazu zählen auch Schüssler-Salze. Oder eine den Stoffwechsel anregende Frühjahrskur mit Kräutertee.

Welche Wirkstoffe helfen?

Um den Energielevel zu heben, sind zahlreiche Vitamine (B12, B6, B1, B2, C und D), Mineralstoffe und Spurenelemente dienlich. Zusätzlich kommen vitaminähnliche Nährstoffe zum Zug, beispielsweise das Coenzym Q10, das als Antioxidans wirkt und Zellen vor Schädigung durch freie Radikale schützt. Die Wirkstoffe der Rosenwurz, eine traditionelle Heilpflanze, heben den Serotoninspiegel und steigern so die Leistungsfähigkeit. Auch Präparate mit Ginsengwurzeln bewähren sich seit langem.

Was kann man sonst noch tun?

Bewegung – möglichst draussen und bei Tageslicht – kurbelt Kreislauf und Hormonhaushalt an. Wechselduschen beleben. Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und massvollem Fisch- und Fleischkonsum ist ratsam – auch, um den Winterspeck loszuwerden, der schlechte Laune macht. Und schliesslich: Wer müde ist, sollte gezielt entspannen und versuchen, Stress abzubauen.