Gesund
Energie

So setzen Sie Ihre Energie sinnvoll ein

Energiemanagement über vier Ebenen

Bestimmt haben Sie für das Jahr 2018 ein paar Vorsätze gefasst. Nun geht’s an die Umsetzung. Achten Sie dabei auf Ihr Energiemanagement. Denn mit vollen Batterien werden Sie erfolgreicher sein.

Energie

Gesundes Essen und regelmässige Bewegung

Die körperliche Ebene

Wie ein Auto braucht auch Ihr Körper das richtige Benzin und sorgfältige Pflege. Dank der richtigen Ernährung, gesundem Schlaf und ausreichend Bewegung bleiben Sie fit, gesund und gut gelaunt.

Starten Sie mit voller Energie durch!

6 Tipps für ein erfolgreiches Energiemanagement

Essen Sie bunte Mahlzeiten

Bunt ist gesund! Wenn Sie verschiedene Farben auf dem Teller haben, ernähren Sie und Ihre Familie sich ausgewogen und gesund. Eine bunte Lebensmittel-Farbpalette finden Sie im Gemüse- und Früchteregal. Die Gesundheitsförderung Schweiz empfiehlt: Essen Sie drei Portionen saisonale und regionale Gemüse und zwei Portionen Früchte pro Tag.

Verzichten Sie beim Essen auf Verbote

Gönnen Sie sich ein Dessert und geniessen Sie Ihr Essen in allen Facetten, ohne Verbote und schlechtes Gewissen: Abwechslung ist wichtig, damit der Körper mit genügend Nährstoffen versorgt wird. Auch fettund zuckerreiche Lebensmittel sind – ab und zu und in kleinen Mengen – laut Gesundheitsförderung Schweiz Teil einer ausgewogenen Ernährung. Der Hauptteil Ihrer Ernährung sollte aber neben Gemüse und Früchten (siehe Tipp 1) aus frisch und schonend zubereiteten Speisen aus Vollkorn- und Milchprodukten sowie Fleisch, Fisch und Eiern bestehen.

Nehmen Sie Ihr Sättigungsgefühl wahr

Jeder Mensch besitzt ein Sättigungsgefühl. Es sagt Ihnen, wann Sie satt sind. Leider bemerken viele Menschen dieses Sättigungsgefühl gar nicht mehr oder nur noch schlecht, so dass regelmässig zu viel in den Magen gelangt. Unser Vorschlag: Essen Sie achtsam – und das Sättigungsgefühl kommt früher oder später zurück. Schalten Sie zum Essen den Fernseher aus und verzichten Sie bei Tisch auch auf andere Nebenbeschäftigungen.

Schlafen Sie immer zur gleichen Zeit

Im Schlaf laden Sie Ihre Batterien auf. Er fördert die Regeneration der Zellen, stärkt das Immunsystem und organisiert unser Gedächtnis. Gehen Sie möglichst immer zur selben Zeit ins Bett, auch am Wochenende. Denn laut mehreren Studien leiden Menschen seltener an Schlafstörungen, wenn sie ihren Schlafrhythmus konsequent einhalten.

Lernen Sie Ihre Energiekurve kennen

Die einen sind Frühaufsteher, die anderen spätabends am produktivsten. Die meisten Menschen sind irgendwo zwischen diesen beiden Extremen anzusiedeln. Der genetisch festgelegte Chronotypus bestimmt, zu welcher Tageszeit Ihre Leistungskurve am höchsten ist. Planen Sie anspruchsvolle Aufgaben genau für diese Phase des Tages ein.

Bewegen Sie sich

Yoga, Gymnastik, Joggen oder Spazieren … Hauptsache, Sie bewegen sich regelmässig. Starten Sie mit kleinen Schritten. Gehen Sie unabhängig vom Wetter und von den Jahreszeiten so oft wie möglich nach draussen. Nutzen Sie Vereinsangebote für Sport mit anderen. Machen Sie Klimmzüge am Klettergerüst auf dem Spielplatz oder am Ast des Baumes im Garten. Üben Sie Liegestütze im Wohnzimmer und Rumpfbeugen vor dem Fernseher.

Energie

Ausgangspunkt und Ziel im Auge behalten

Die mentale Ebene

Nur wer sein Ziel kennt, kann dort ankommen. Mit einer mentalen Landkarte verlieren Sie auch bei Turbulenzen nie die Orientierung. Sie bleiben auf Kurs, ohne Ihr Energielevel zu schwächen.

Erstellen Sie einen konkreten Plan

Verfolgen Sie Ihre Ziele wie ein Pilot den Kurs auf einem Flug

Er kennt die Koordinaten des Startflughafens ebenso wie diejenigen seiner Zieldestination. Auch Sie sollten wissen, wo Sie im Leben stehen – und wohin Sie wollen: Ziehen Sie Bilanz, schreiben Sie auf, in welchen Bereichen Sie mit Ihrem beruflichen und privaten Leben zufrieden sind und wo Sie sich in welche Richtung entwickeln wollen. Diese Liste ist Ihre mentale Landkarte.

Auch ein Pilot wird immer und immer wieder von seiner Route abgelenkt, zum Beispiel durch Unwetter und Turbulenzen. Doch sobald er diese umflogen hat, bringt er sein Flugzeug auf den geplanten Kurs zurück. Dabei nutzt er modernstes Kartenmaterial und den Radar. Tun Sie das Gleiche: Halten Sie sich in stürmischen Zeiten an Ihre mentale Landkarte. So verbrauchen Sie weniger Energie mit Zweifeln und Zögern. Lesen Sie Ihre Liste regelmässig durch und passen Sie diese bei Bedarf an. Beobachten Sie vor Ihrem geistigen Auge, wie Sie Ihre Vorsätze in die Tat umsetzen.

Benötigen Sie Unterstützung?

Mentale Werkzeuge für den Alltag

Ein Pilot wird in seiner Arbeit von modernster Technik und aktuellen Wetterdaten unterstützt. Auch Ihnen stehen nützliche Hilfsmittel zur Verfügung. Hier eine Auswahl an mentalen Werkzeugen für die Aufgaben des Alltags.

Die Salamitaktik

Weder müssen Sie alle Ihre Vorsätze auf einmal umsetzen, noch sämtliche Tagesaufgaben ohne Unterbruch erledigen. Mit der Salamitaktik teilen Sie Ihre Aufgaben in Scheibchen und verteilen diese über eine grössere Zeitspanne. Es ist egal, ob Sie grosse oder kleine Stücke auf einmal abarbeiten. Wichtig ist, dass Sie damit anfangen!

Eat that frog

Bringen Sie die unangenehmste Aufgabe als erste hinter sich. Überwinden Sie den inneren Schweinehund und schlucken Sie diese Kröte! Das gibt Ihnen Schub für alle weiteren Tätigkeiten des Tages.

WOOP-Strategie

Die WOOP-Strategie umfasst vier Schritte: Formulieren Sie erstens Ihr Ziel (Wish) konkret und messbar in wenigen Sätzen. Fragen Sie sich zweitens betreffend dem Ergebnis (Outcome), wie es sich anfühlen würde, wenn Sie das Ziel erreichen. Werden Sie sich drittens klar darüber, welche Hindernisse (Obstacles) Sie auf dem Weg zum Ziel ablenken könnten. Viertens erstellen Sie einen konkreten Plan, um diese Hindernisse zu überwinden.

Energie

Stellen Sie die Sinnfrage

Die sinnliche und emotionale Ebene

Sind die Grundbedürfnisse gestillt und ist der Lebensunterhalt gesichert, darf man durchaus nach dem Sinn des Lebens fragen. Wer sinnvolle Dinge tut, gewinnt an Energie!

So federn Sie den Stress ab

3 Tipps für soziale Unterstützung

Pflegen Sie Beziehungen

Gute Freunde halten uns Menschen gesund. Echte soziale Unterstützung von Freunden federt jede Form von Stress ab, sorgt für Wohlbefinden und stärkt die Abwehrkräfte. Legen Sie also Ihre Pendenzenliste zur Seite und rufen Sie Ihre fast vergessene Freundin an! Besuchen Sie den Onkel oder laden Sie die Nachbarn zu einem Apéro ein.

Leisten Sie Freiwilligenarbeit

Als Freiwilliger oder Freiwillige erhalten Sie für Ihre Zeit und Arbeit zwar kein Geld – aber trotzdem einen guten Lohn! Mehrere Studien belegen: Sie erfüllen damit Ihr menschliches Bedürfnis nach sozialen Kontakten, stärken Ihr Selbstwertgefühl und tragen sogar zu Ihrer Selbstverwirklichung bei. Damit bewegen Sie sich in den höchsten drei Stufen der im Jahre 1943 veröffentlichten Bedürfnispyramide des US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslov. Das gibt Ihrem Leben einen tieferen Sinn – und Ihrem Energielevel zusätzlichen Schub.

Passen Sie auf, was Sie denken

Sie achten auf gesunde Ernährung und haben dadurch mehr Energie? Bravo! Doch haben Sie auch Ihre Gedanken im Griff? Sollten Sie – denn Ihre Gedanken bestimmen Ihre Gefühle, und diese wiederum haben Einfluss auf Ihr Verhalten und auf Ihren Energielevel. Nicht ein äusseres Ereignis ist die Ursache unseres Fühlens und Handelns, sondern unsere bewertenden Gedanken und Einstellungen. Falls Sie das nicht glauben, dann beobachten Sie doch einmal, wie grundverschieden mehrere Leute auf ein und dasselbe äussere Ereignis reagieren!

Benötigen Sie weitere Beratung?

Profitieren Sie vom Expertenwissen in den Amavita Apotheken.