Verdauung

Verdauung

Durchfall? Gestörte Darmflora? Bioflorin® regeneriert die gestörte Darmflora und wirkt gegen Durchfall. Klicken Sie hier.

 

  1. best-seller

13 Artikel

pro Seite

Die gesunde Verdauung – ein lebensnotwendiger Prozess

Jeden Tag gelangen verschiedene Lebensmittel in den Körper. „Verdauung“ heisst der Vorgang, bei dem der Körper diese Lebensmittel in verwertbare Bausteine umwandelt. Die über den Mund zugeführte Nahrung kann in seiner ursprünglichen Form vom Organismus nicht oder kaum verwertet werden. Bei der Verdauung wird die Nahrung in kleinere Bestandteile zerlegt, die dann über das Blut oder die Lymphe aufgenommen werden und in den Stoffwechsel gelangen. Dies erreicht ein komplexes Zusammenspiel physikalischer, chemischer und enzymatischer Prozesse. Kohlenhydrate, Fette und Proteine aus der Nahrung werden mithilfe von Enzymen in kleinste Verbindungen zerlegt. Einige von ihnen können in Energie umgewandelt oder in verschiedene Zellstrukturen eingebaut werden, um neue Körpersubstanzen zu bilden.

Was zeichnet die Verdauung aus?

Das Verdauungssystem ist das grösste System im menschlichen Organismus. Es beginnt im Mund, gelangt dann über die Speiseröhre in den Magen und von dort in den Darm. Dieser wird in Dünndarm und Dickdarm unterteilt. Nahrungsreste werden über das Rektum ausgeschieden und der Verdauungsprozess ist abgeschlossen. Auf diese Weise erhält der Körper die lebensnotwendige Energie und essenzielle Bausteine. Die Verdauungszeit beträgt je nach Art der Nahrung 30 bis 40 Stunden.

Der Darm – 100 Milliarden Nervenzellen in einem Organ

Wenn der Darm nicht funktioniert, beginnt auch der Rest des Körpers schlappzumachen. Kein Organ ist so eng mit dem Gehirn verbunden. Darm und Gehirn kommunizieren über den Vagusnerv, eine Art Datenautobahn, miteinander. Mehr als 100 Milliarden Nervenzellen befinden sich im Darm und steuern beispielsweise die Bewegung. Die Struktur dieses Netzwerks ist so komplex wie das Gehirn. Es ist verantwortlich für die Steuerung von Magen-Darm-Funktionen, Darmbereich, Stuhlgang und Sekretion von Verdauungssäften.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei Verdauungsschmerzen?

Befindet sich der Darm in einem unruhigen Zustand, ist dies deutlich an Verdauungsschmerzen zu erkennen. Es kann zu Blähungen, Schmerzen, Stuhlveränderungen, Verstopfung oder Durchfall kommen. Da Verdauungsschmerzen viele Ursachen haben können, ist es sinnvoll, die Lebensumstände und die Ernährung genau zu betrachten. Denn der Darm reagiert auf die Art und Weise, wie Nahrung aufgenommen wird. Wann, wie und was beeinflusst eine gute Darmfunktion, also eine ausreichende Nährstoffaufnahme und eine normale Verdauung. Dies ist individuell unterschiedlich.

Was sind weitere Ursachen für Verdauungsschmerzen?

Aus verschiedenen Gründen kann die Verdauung gestört sein. Beispielsweise kann eine Magen-Darm-Grippe Durchfall und Erbrechen verursachen. Das Reizdarmsyndrom hängt mit Bauchkrämpfen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung zusammen. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist dadurch gekennzeichnet, dass die Verdauung bestimmter Nährstoffe gestört ist. Bei einer Laktoseintoleranz kann der Körper beispielsweise Milch aufgrund fehlender Enzyme im Dünndarm nicht richtig verwerten. Bei der Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) ist die Verdauung von Getreide gestört: Der Körper verträgt das enthaltene Eiweiss Gluten nicht.

Wodurch entstehen Verdauungsschmerzen in der Schwangerschaft?

Eine Schwangerschaft verursacht häufig Verdauungsschmerzen: fast jede zweite Schwangere leidet unter Verdauungsschmerzen in der Schwangerschaft wie Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen. Für die Symptome sind vor allem hormonelle Veränderungen verantwortlich: Höhere Hormonspiegel verlangsamen den Magen-Darm-Trakt. Diese hormonellen Veränderungen können die charakteristischen Verdauungsschmerzen in der Schwangerschaft auslösen.

Produkte für die Verdauung: Was ist Stomacine?

Stomacine für die Verdauung ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Das enthaltene Pepsin soll laut Hersteller die Proteinverdauung unterstützen. Stomacine soll aufgrund seiner Verdauungsenzyme die Verdauung im Magen erleichtern. Das Produkt Stomacine wird häufig verschrieben, um eine träge Verdauung, Blähungen und Appetitlosigkeit zu behandeln. Darüber hinaus enthält Stomacine Bitterstoffe und wird für den Magen nach den Mahlzeiten und für einen gesunden Appetit vor dem Essen verwendet. Insbesondere pflanzliche Bitterstoffe sollen sich gesundheitsfördernd auf folgende Bereiche auswirken:

  • - Appetitgefühl
  • - Magen
  • - Verdauung

Stomacine und viele weitere Marken für eine gesunde Verdauung wie Riopan, Perenterol oder Laxipeg finden Sie hier bei Amavita.