Otri Heuschnupfen Microdos 50 mcg/Dosis 100 Dos

CHF 22.50
Art.Nr.
6942938
check_circle
Auf Lager, Abholung in Apotheke am nächsten Werktag

Dies ist ein Arzneimittel (Liste: C) und kann nur via Click&Collect in der Apotheke bezogen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an eine Fachperson unserer Standorte.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bei Arzneimitteln ohne Packungsbeilage: Lesen Sie die Angaben auf der Packung.

Swissmedic-genehmigte Patienteninformation

Otri Heuschnupfen

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

Was ist Otri Heuschnupfen und wann wird es angewendet?

Otri Heuschnupfen wirkt lokal in der Nase antiallergisch und entzündungshemmend und wird bei Erwachsenen über 18 Jahren zur Behandlung des Heuschnupfens oder eines anderen saisonal auftretenden allergischen Schnupfens verwendet. Die volle Wirkung tritt erst nach ein paar Tagen ein.

Wann darf Otri Heuschnupfen nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Beclometason dipropionat oder einem der Hilfsstoffe darf Otri Heuschnupfen nicht angewendet werden (siehe «Was ist in Otri Heuschnupfen enthalten?»).

Wann ist bei der Anwendung von Otri Heuschnupfen Vorsicht geboten?

Otri Heuschnupfen ist nicht zur sofortigen Behebung eines akuten allergischen Schnupfens (Heuschnupfen) geeignet. Die volle Wirkung tritt erst nach ein paar Tagen ein.

Wenn eine lokale Infektion im Nasen-Rachenraum besteht oder wenn Ihre Nase kürzlich verletzt oder operiert wurde oder vereitert ist, sollten Sie Otri Heuschnupfen nur nach ärztlicher Rücksprache anwenden.

Allergische Beschwerden der Augen (Juckreiz, übermässiger Tränenfluss) werden durch Otri Heuschnupfen nicht beeinflusst und bedürfen einer zusätzlichen Behandlung, wenn sie störend sind.

Bei übermässigem Gebrauch oder Langzeitanwendung bei Kindern kann die Möglichkeit einer Wachstumsverzögerung nicht ausgeschlossen werden. Der Arzt bzw. die Ärztin wird deshalb die Wachstumsentwicklung von Kindern, welche über längere Zeit mit Otri Heuschnupfen behandelt werden, sorgfältig beobachten.

Kontaktieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten.

Wenn Sie gleichzeitig andere Arzneimittel einnehmen, so kann dies zu einem gehäuften Auftreten unerwünschter Wirkungen führen. Die gleichzeitige Einnahme folgender Arzneimittel sollte vermieden werden:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen (z.B. mit dem Wirkstoff Ketoconazol)
  • Arzneimittel, die das Immunsystem unterdrücken
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen (z.B. mit dem Wirkstoff Ritonavir oder Cobicistat).

Nehmen Sie vor der Einnahme eines solchen Arzneimittels Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) anwenden.

Darf Otri Heuschnupfen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, sollten Sie Otri Heuschnupfen nur nach ärztlicher Rücksprache anwenden, und nur, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Auch in der Stillzeit darf das Präparat nur auf ärztliche Anweisung verwendet werden.

Wie verwenden Sie Otri Heuschnupfen?

Otri Heuschnupfen ist nur zur Anwendung in der Nase bestimmt. Es ist wichtig, Otri Heuschnupfen regelmässig anzuwenden, da die volle Wirkung erst nach ein paar Tagen eintritt.

Erwachsene über 18 Jahren:

2-mal täglich 2 Einzeldosen oder 3- bis 4-mal täglich 1 Einzeldosis in jedes Nasenloch einsprühen.

Die maximale Dosierung pro Tag sollte 4 Einzeldosen in jede Nasenöffnung nicht überschreiten.

Falls nach einer 14-tägigen Behandlung keine Besserung der Symptome eintritt, soll der Arzt bzw. die Ärztin konsultiert werden.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren:

Otri Heuschnupfen darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur gemäss ärztlicher Anweisung angewendet werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt resp. der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Gebrauchsanweisung:

1. Die Nase sorgfältig putzen. Dann den Plastikdeckel vom Nasenansatzstück abnehmen und den Nasenspray schütteln.

2. Vor dem allerersten Gebrauch muss die Pumpvorrichtung gefüllt werden. Dazu den Spray wie auf der Abbildung zwischen Zeige-/Mittelfinger und Daumen senkrecht halten und einmal zusammendrücken.

3. Den Kopf etwas nach vorne neigen und ein Nasenloch zuhalten. Das Nasenansatzstück in das andere Nasenloch einführen.

4. Den Nasenspray zwischen Zeige-/Mittelfinger und Daumen zusammendrücken. Durch die Nase einatmen und langsam durch den Mund ausatmen. So ist 1 Einzeldosis appliziert worden.

5. Sollen 2 Einzeldosen verabreicht werden, Vorgang 4 wiederholen. Gleiche Dosierung ins andere Nasenloch einsprühen.

6. Nach Gebrauch Nasenansatzstück mit einem Papier- oder Stofftaschentuch abwischen und den Plastikdeckel wieder aufsetzen.

Welche Nebenwirkungen kann Otri Heuschnupfen haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Otri Heuschnupfen auftreten:

Häufig kann es während der Behandlung vorübergehend zu Trockenheit und Reizung der Nase und des Rachens, zu unangenehmem Geschmack und Geruch sowie zu Nasenbluten kommen.

Sehr selten wurde über einen erhöhten Augeninnendruck oder Glaukom (= grüner Star) und Katarakt (= grauer Star) berichtet.

In sehr seltenen Fällen konnte eine Perforation (Durchbruch) der Nasenscheidewand festgestellt werden.

Auch über Überempfindlichkeitsreaktionen (Schwellungen im Gesicht, Schwellungen der Augen, Lippen und des Rachens; Rötung, Juckreiz, Nesselsucht;  Atemnot bis zu schweren Kreislaufreaktionen) ist berichtet worden. In diesen Fällen beenden Sie die Behandlung sofort und konsultieren umgehend einen Arzt bzw. eine Ärztin.

Beenden Sie die Behandlung mit Otri Heuschnupfen und informieren Sie Ihren Arzt / Ihre Ärztin, wenn verschwommenens Sehen oder andere Sehstörungen auftreten, oder falls irgendein Krankheitszeichen auftritt, bei dem Sie einen Zusammenhang mit der Anwendung von Otri Heuschnupfen vermuten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nicht über 30 °C, jedoch nicht im Kühlschrank lagern.

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Otri Heuschnupfen enthalten?

1 Sprühstoss Otri Heuschnupfen enthält als Wirkstoff 50 µg Beclometason-dipropionat, die Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid und Phenylethanol sowie weitere Hilfsstoffe zur Herstellung einer wässrigen Suspension.

Zulassungsnummer

54419 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Otri Heuschnupfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung erhältlich.

Otri Heuschnupfen Microdoseur mit 100 Einzeldosen zu 50 µg.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im April 2019 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.