Angocin Filmtabl 50 Stk

CHF 13.50
Auf Lager, Abholung in Apotheke am nächsten Werktag
Art.Nr.
7632950

Dies ist ein Arzneimittel (Liste: D) und kann nur via Click&Collect in der Apotheke bezogen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an eine Fachperson unserer Standorte.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bei Arzneimitteln ohne Packungsbeilage: Lesen Sie die Angaben auf der Packung.

Patienteninformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz®

Angocin®, Filmtabletten

Max Zeller Söhne AG

Pflanzliches Arzneimittel

AMZV

Was ist Angocin und wann wird es angewendet?

Angocin ist ein Arzneimittel mit Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzelpulver. Angocin wird angewendet:

  • traditionsgemäss zur Besserung von Beschwerden bei akuten Entzündungen der Bronchien und Nasennebenhöhlen;
  • traditionsgemäss bei weiblichen Erwachsenen mit Beschwerden bei Harnwegsinfekten.

Was sollte dazu beachtet werden?

Zur Anwendung bei Beschwerden bei akuten Entzündungen der Atemwege:

Bei Beschwerden, die länger als eine Woche anhalten oder beim Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden.

Zur Anwendung bei Beschwerden bei Harnwegsinfekten:

Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage sollte ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden.

Harnwegsbeschwerden von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sowie männlichen Erwachsenen und Schwangeren gelten grundsätzlich als kompliziert, bedürfen einer ärztlichen Abklärung und dürfen nicht mit Angocin behandelt werden (siehe auch unter «Wann darf Angocin nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?»).

Der Wirkstoff Kapuzinerkressenkrautpulver enthält Vitamin K. Bei gleichzeitiger Einnahme von Angocin mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln (sogenannter Vitamin K‑Antagonisten) kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Wirkung dieser gerinnungshemmenden Arzneimittel beeinträchtigt wird. Bei Einnahme der genannten gerinnungshemmenden Arzneimittel (z.B. Marcoumar® oder Sintrom® oder andere Produkte mit diesen Wirkstoffen) wird daher empfohlen, den Quickwert bzw. INR‑Wert engmaschig zu kontrollieren bzw. kontrollieren zu lassen und mit dem behandelnden Arzt resp. der behandelnden Ärztin Rücksprache zu nehmen.

Bei Kindern von 6 bis 12 Jahren mit Beschwerden bei akuten Entzündungen der Atemwege soll Angocin nur nach Rücksprache mit einem Arzt bzw. einer Ärztin angewendet werden.

Die Anwendung von Angocin bei Kindern unter 6 Jahren wurde nicht ausreichend untersucht. Es soll deshalb bei dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.

Wann darf Angocin nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Angocin darf nicht eingenommen werden,

  • bei Überempfindlichkeit gegenüber Kapuzinerkressenkraut, Meerrettichwurzel oder einem der Hilfsstoffe dieses Arzneimittels (s. «Was ist in Angocin enthalten?»),
  • wenn Sie unter akuten Magen- und Darmgeschwüren leiden,
  • wenn Sie unter akuten Nierenentzündungen leiden,
  • wenn Sie schwanger sind.

Harnwegsbeschwerden von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sowie männlichen Erwachsenen und Schwangeren gelten grundsätzlich als kompliziert, bedürfen einer ärztlichen Abklärung und dürfen nicht mit Angocin behandelt werden (siehe unter «Was sollte dazu beachtet werden?»).

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen!

Darf Angocin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin , Apothekerin oder Drogistin um Rat.

Aus grundsätzlichen medizinischen Erwägungen darf keine Behandlung in der Schwangerschaft erfolgen (siehe unter «Was sollte dazu beachtet werden?» und «Wann darf Angocin nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?»).

Für Angocin gibt es noch keine ausreichenden Daten über eine Verwendung während der Schwangerschaft. Es ist nicht bekannt, ob die Wirkstoffe von Angocin in die Muttermilch übergehen. Das Arzneimittel soll daher während der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Angocin?

Beschwerden bei akuten Entzündungen der Atemwege

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verordnet:

Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre

3‑5 mal täglich 4‑5 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 4 Filmtabletten).

Kinder von 6 bis 12 Jahren nur auf Anweisung des Arztes bzw. der Ärztin

3‑4 mal täglich 2‑4 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 3 Filmtabletten).

Beschwerden bei Harnwegsinfekten

Weibliche Erwachsene ab 18 Jahre (eine Schwangerschaft muss ausgeschlossen sein) 3‑5 mal täglich 4‑5 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 4 Filmtabletten).

Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit nach den Mahlzeiten ein.

Angocin sollte nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Angocin haben?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben. Bei Angocin wurden folgende Nebenwirkungen beobachtet:

Häufig: Magen- und Darmbeschwerden wie Übelkeit, Oberbauchdruck, Durchfall, Blähungen oder Sodbrennen.

In diesem Fall empfehlen wir, die Dosis zu reduzieren. Wenn die Beschwerden dennoch weiterbestehen, sollten Sie das Arzneimittel absetzen und mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin sprechen.

Gelegentlich: Allergische Reaktionen, die den ganzen Körper betreffen, sowie Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (z.B. Hautrötungen mit Hitzegefühl, Hautausschlag und/oder Juckreiz).

In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel sofort absetzen und umgehend einen Arzt bzw. eine Ärztin aufsuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nicht über 30 °C lagern und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Angocin enthalten?

1 Filmtablette enthält: Kapuzinerkressenkrautpulver 200 mg, Meerrettichwurzelpuver 80 mg und die Hilfsstoffe Cellulose, Hypromellose, Kartoffelstärke, Macrogol, Natriumcarboxymethylstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Talkum, Farbstoffe (Eisenoxide und –hydroxide E 172, Titandioxid E 171).

Zulassungsnummer

66092 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Angocin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 50, 100 und 200 (2× 100) Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Max Zeller Söhne AG, CH-8590 Romanshorn.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Angocin Filmtabl 100 Stk
Angocin Filmtabl 100 Stk
CHF 24.50